<img height="1" width="1" style="display:none" src="https://www.facebook.com/tr?id=1465959206967998&amp;ev=PageView&amp;noscript=1">

Hier kommt May-Britt!

May-Britt ist 44 Jahre alt und Mutter von zwei Kindern. Vor sieben Jahren wurde bei ihr Multiple Sklerose diagnostiziert. Seither hat sich ihr Zustand immer weiter verschlechtert. Seit letztem Jahr kann sie nicht mehr stehen und gehen. Ihr Berater im Fachzentrum für Hilfsmittel empfahl ihr einen Innowalk, um weiterhin körperlich aktiv sein zu können und einer Versteifung der Glieder vorzubeugen.

Seit sie immer mehr auf den Rollstuhl angewiesen ist, findet ihr Leben überwiegend im Sitzen statt, und Bewegung ist nur begrenzt möglich. Die Beine werden immer steifer, die Muskeln sind verspannt und die Beweglichkeit lässt nach. May-Britt muss sich von anderen helfen lassen, wenn sie ihre Position verändern oder sich bewegen möchte.

Seit Juni 2015 trainiert May-Britt 40 Minuten täglich im Innowalk. Sie bewertet die Aktivität körperlich und psychisch als sehr positiv. Begeistert erzählt sie davon, wie schön es ist, den Körper in aufrechter Haltung ausstrecken zu können und wieder auf ihren eigenen Füßen zu stehen.

“Die Möglichkeit sich zu bewegen, die der Innowalk mir bietet, bringt immer wieder einen Lichtblick in meinen Alltag. Die Krämpfe, die ich vor allem im rechten Bein habe, lassen nach, wenn ich den Innowalk benutze - und die Wirkung hält für bis zu 24 Stunden an. Nach einer Trainingseinheit im Innowalk bin ich weniger steif, und mein Körper fühlt sich ganz befreit an. Die körperliche Aktivität gibt mir mehr Energie, um den Alltag mit MS zu bewältigen, und ich freue mich jeden Tag auf das Training”

– May-Britt